Nachrichten

Unser Projektleiter in SALEM-Togo, Gbati Nikabou, lässt sich auch durch Rückschläge nicht unterkriegen. Immer wieder experimentiert er in der Baumschule und gibt sein Wissen auch weiter. Im Kampf gegen den Klimawandel hat er nun einen weiteren Schritt unternommen.
Sie möchten sich gerne beruflich verändern? Dann informieren Sie sich doch gerne über die Möglichkeiten bei SALEM, wenn Sie gerne mit und für Menschen arbeiten.
Wir möchten Sie recht herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am 08.06.24 in SALEM-Kovahl/Neestahl einladen und Ihnen gerne die vielfältige SALEM-Arbeit vorstellen und ein paar schöne Stunden zusammen mit Ihnen/Euch verbringen.
Im April konnte sich Samuel Müller bei seinem Besuch in SALEM-Ecuador selbst ein Bild vom Bau des neuen Gebäudes machen. Das Jugendhaus soll ein Zentrum für Begegnungen, Aktivität und Kreativität werden. Es trägt den Namen „Maloka“. Es sieht von außen schon richtig beeindruckend aus, allerdings fehlen leider noch die finanziellen Mittel für den Innenausbau.
Ganz am Anfang unserer Arbeit in Uganda war die medizinische Not unvorstellbar groß und so spielte das Gesundheitszentrum für die ganze Umgebung eine wichtige Rolle. Im Laufe der Jahre haben sich die Bedürfnisse in der Gesundheitsversorgung stark verändert und so ist die Zusammenarbeit mit dem Verein German Doctors ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte SALEM-Ugandas, um den gestiegenen Anforderungen gerecht werden zu können. Auf diese Weise kommen wir unserem Ziel, der Einstufung als Hospital, wieder einen guten Schritt näher.
nach oben ▲