Nachrichten

Unsere Projektbeauftragte für SALEM-Togo, Agnes Ziegelmayer, hat für uns die Ereignisse der letzten Zeit zusammengefasst. Erfreulich war, dass die Auswirkungen der Pandemie auf unser Projekt nicht sehr groß waren. Leider hatten wir aber mit Buschbränden, die absichtlich gelegt wurden, zu kämpfen. Unser Team ist aber trotzdem guten Mutes und arbeitet weiter unermüdlich für ein grüneres Togo.
Nein, nicht in unserem Jugendzentrum in SALEM-Ecuador. Dort werden die Kids altersentsprechend aufgeklärt, indem sich eine Ärztin aus dem Gesundheitszentrum Zeit nimmt, um mit ihnen über Sexualität zu sprechen. Wir sind der Meinung, dass dies sehr wichtig ist und in Schule und Familie oft leider zu kurz kommt.
Nach der Fertigstellung der Patientenküche wurde deshalb auch gleich das nächste Projekt angegangen. Mit dem Bau einer Leichenhalle für unsere Krankenstation sind wir der angestrebten Anerkennung als Krankenhaus wieder einen Schritt nähergekommen.
Im Herbst 2020 haben Johana Orozco und Paola Rey in Mindo kurze Interviews und Unterhaltungen mit Gemeindemitgliedern geführt, um mehr über die Gemeinschaft zu erfahren und SALEM so einen besseren Einblick in die Situationen innerhalb der Familien zu gewähren. Die Daten werden gerade ausgewertet.
Wir haben vor einiger Zeit um Spenden für den Bau einer neuen Krankenhausküche für unser Gesundheitszentrum in SALEM-Uganda gebeten. Der Bau steht schon seit längerem und ist bereits in Nutzung, aber nun konnte durch verschiedene letzte Installationsarbeiten und einem Anstrich alles komplett fertiggestellt werden.
nach oben ▲