Nachrichten

Zum Weltfrauentag haben wir an einem Fotowettbewerb bei betterplace.org, wo es um starke Frauen ging, mit einem Foto von Sarah Kongai teilgenommen. Sarah lebt im Kinderheim von SALEM-Uganda und meistert ihr Leben mit Behinderung bemerkenswert. Weil uns Sarahs Willenskraft und ihr Werdegang sehr begeistern, wollen wir Ihnen zeigen, wie Menschen mit Behinderung in SALEM-Uganda leben. Wir tun schon vieles zur Förderung, aber damit wir noch mehr erreichen können, brauchen wir Ihre Hilfe.
Juni 2021: Nachdem nun wieder ein Besuch möglich war, hat sich Geschäftsführer Samuel Müller selbst ein Bild vom Stand der Bauarbeiten gemacht. Endlich ohne Gerüst erstrahlt der Neubau nun richtig. Die zukünftigen Bewohner und die Mitarbeiter freuen sich schon, wenn hoffentlich bald ein Einzug stattfinden kann.
Auch in den letzten Monaten ist wieder einiges passiert und wir möchten Ihnen gerne berichten, was unsere Kinder und Jugendlichen, die Mitarbeiter und auch die Eltern bei uns im Projekt erleben konnten.
In den letzten 40 Jahren hat sich in SALEM-Uganda viel getan und es ist wunderbar zu sehen, wie sich unser SALEM-Dorf entwickelt hat. Heute muss keiner der Menschen dort mehr viele Kilometer zum Wasser laufen. Wir haben ein Gesundheitszentrum, das kurz vor der Einstufung zum vollwertigen Krankenhaus steht, einen Kindergarten, eine Baumschule, Dorfgesundheitsprogramme und so viel mehr.
Die Ereignisse überschlagen sich im Moment in Ecuador. Während Jonas Lange in seinem Bericht noch schildert, dass es zur Zeit keinen größeren Lockdown gibt, erreichte uns gestern die Nachricht, dass wieder Ausgangssperren eingeführt werden.
nach oben ▲