Nachrichten

Im Quartalsbericht von Jonas Lange, dem Leiter unseres SALEM-Projekts in Mindo, und Sulema Lita, pädagogischer Leiterin, erfahren Sie wieder viel Neues über unsere Arbeit vor Ort.
Vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren Aufruf, Sarah aus unserem SALEM-Dorf in Uganda bei einem Fotowettbewerb zu unterstützen. Wir wollten Sie nun gerne auf dem Laufenden halten, wie es mit Sarah weitergeht. Sie steht momentan nämlich vor schwierigen Entscheidungen für ihr ganzes Leben.
Vor einiger Zeit haben wir in Eigenarbeit ein wunderschönes Kinderbuch aus Uganda übersetzt und in Deutschland herausgebracht. Sie können es bei uns erwerben oder das Hörbuch herunterladen.
Das SALEM-Team präsentierte beim Kirchentag in Dortmund die vielfältigen SALEM-Projekte im Abschnitt "Gewalt überwinden - Frieden schaffen" und gab vielen Interessierten gerne Auskunft über die SALEM-Arbeit in Deutschland und in unseren Projekten weltweit.
Unser Team in SALEM-Ecuador geht nach der Montessori-Pädagogik vor. Das bedeutet, dass - im Gegensatz zu den konventionellen Schulen - jedes Kind einen individuell angepassten „Lehrplan“ bekommt: dabei gibt es die Lehrmaterialien in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
nach oben ▲