Nachrichten

Wir haben ja schon mehrmals über den Green Belt in SALEM-Uganda berichtet und auch um Ihre Unterstützung gebeten. Nun möchten wir unseren Spenderinnen und Spendern gerne zeigen, was dort schon alles – auch mit Ihrer Hilfe – umgesetzt wurde.
Wir möchten Ihnen gerne unseren aktuellen Newsletter auch auf unserer Webseite anbieten, damit Sie sich auf diesem Wege über die Neuigkeiten aus unseren SALEM-Projekten informieren können. Hauptthema der SALEM-Rundmail ist diesmal der Friedensgedanke. Leider gibt es auf der ganzen Welt kriegerische Handlungen, doch wenn die Bedrohung so nahe ist wie im Moment, wird uns die Bedeutung von Frieden erst wieder richtig bewusst.
Im September 2018 initiierte die AFC ein neues Projekt in Togo. Das SAFARI genannte Projekt zielt darauf ab, zur Entwicklung landwirtschaftlicher Berufsbildungsgänge beizutragen und dabei verstärkt junge Menschen miteinzubeziehen. Da auch SALEM-Togo bei der Durchführung mithelfen soll, besuchten uns Stellvertreter der Ministerien für Landwirtschaft und technische Ausbildung im Dezember letzten Jahres.
Die Bezeichnung SALEM ist vom hebräischen „Schalom” abgeleitet und bedeutet „Frieden”. Frieden ist die Hauptmotivation der SALEM-Arbeit. SALEM-Gründer Gottfried Müller beschloss aufgrund traumatischer Erlebnisse - während des Krieges und in Gefangenschaft - sein Leben fortan in den Dienst Gottes zu stellen. Er wollte nie mehr Menschen, Tieren oder der Natur Leid zufügen. Seit 1957 wirkt unsere Organisation in diesem Sinne. In unseren Projekten arbeiten Menschen unterschiedlicher Nationen, Hautfarben, Religionen und Herkünfte zusammen und es funktioniert!
Unser Projekt in der russischen Exklave Kaliningrad versteht sich schon seit der Gründung 1997 als Friedensbrücke zwischen den Nationen. Wir möchten dort Menschen, v.a. Kinder und Jugendliche, aus verschiedenen Ländern mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zusammenbringen und Einheit leben.
nach oben ▲